< „MS Oesterreich“ auf dem Weg zurück in den Bodensee 16.04.2018

„MS Österreich“ vor Vollendung

Ende April bereits Publikums-Führungen am neuen Museumsschiff. Presse-Artikel "Bregenzer Blättle"


Noch werden die vorgefertigten Oregon Pine Platten am Oberdeck verlegt - Ende April ist das Schiff aber besichtigungsfertig. Foto: Gernot Hulhay

Die Ära Fußacher Werft wird Ende April zu Ende gehen. Dann überführt der Verein die MS Österreich, mittlerweile sehr weit fortgeschritten, in ihren zukünftigen Heimathafen neben der Hohentwiel nach Hard, wo Ende April erste Besichtigungen und Führungen auf der MS Österreich stattfinden können.

In den vergangenen eineinhalb Jahren, die das Schiff in Fußach in der Werft verbracht hat, ist einiges geschehen. Nach der äußerst komplizierten Auswasserung am 9. August 2016 – das Schiff musste abgeschnitten werden – ging es an Land zügig und unfallfrei weiter. Im März 2017 konnte dann der erste wichtige Meilenstein gefeiert werden: die Außenhaut war fertig. Im August 17 dann die nächste große Aktion: der in der Linzer Werft vorgefertigte Deckaufbau - insgesamt 32 m lang, wurde mit sechs Tiefladern,in einer Nachtaktion von Linz nach Fußach – angeliefert. Dann ging es zügig weiter mit dem Einbau der Ruderanlagen, Einbau des Bugstrahlruders und vielen schiffsbautechnischen Arbeitsgängen. Bis zur Auswasserung Ende April wird das Schiff schon mit Oregon Pine belegte Decks haben. Allein der Decksbelag erfordert für zwei Teams sechs Wochen Arbeit.

Am 27. April nach Hard

Anfang April wird das Schiff enthüllt – die Winterbehausung wird abgebaut. Nach intensiver Vorplanung und Berechnungen durch Bautrans-Felbermayr, werden die Krane aufgebaut, um das Schiff am 10. April auf die Helling umzusetzen. Es werden dazu zwei Mobilkräne mit gewaltigen Hublasten von 750 und 500 Tonnen eingesetzt. Auf der Slipanlage (Helling) erfolgt dann Mitte April der Einbau der schweren Bauteile: Motoren, Generatoren, Wellen, Propeller, Bugstrahl, E-Schränke, Lukendeckel, Steuerhaus-Einhebung, Kamin Lufthutzen, Boote, Masten, Geländer, Fenster und Türen etcetera So nimmt das Museumsschiff täglich mehr Gestalt an, um dann ab 27. April in Hard, seiner neuen Heimat, bewundert zu werden. Die Einwasserung erfolgt schrittweise; drei Tage sind dafür vorgesehen- vom 24. bis 26. April. Dann ist die MS Österreich bereit: Kapitän Johann Wüstner wird mit der MS Austria das prächtige „Schiff mit der Seele einer gewesenen Zeit“ am Freitag, 27. April von Fußach nach Hard schleppen. Alle MS Österreich-Fans haben dann am Sonntag 29. April, beim Hohentwiel-Fest die Möglichkeit, die MS Österreich erstmalig zu besichtigen. Zu diesem Anlass wird der Verein die Gäste auch über die MS Österreich informieren und Publikums-Führungen am neuen Schiff machen. (rj)